U16 weiblich konnte locker in der Oberliga mithalten

Nach dem zwar abrupten, aber trotzdem schönen Ende dieser Saison sind wir als Trainerinnen einfach nur stolz auf die Mädels.

Schon vor dem Beginn der Saison war uns bewusst, dass diese alles andere als einfach werden wird. Vor Saisonantritt hatte wir schon nur 8 Spielerinnen. Noch vor der Saison mussten wir einen Rückschlag wegstecken, da unsere Centerspielerin Enyd L. mit einer Schulterverletzung die komplette Saison ausgefallen ist. Trotzdem zeigte sich die Mannschaft motiviert und ging gut vorbereitet in das erste Saisonspiel. Wir verließen dieses Spiel zwar mit einem grandiosen Siegerergebnis, dennoch auch mit einer Spielerin weniger, da Hannah A. durch eine Knieverletzung ebenfalls für die gesamte restliche Saison auf der Bank nur zum Anfeuern sitzen konnte.

Also ja, wir hatten nicht wirklich Glück bezüglich der Verletzungen, aber wir haben das Beste aus der Saison gemacht. Uns haben Höhen und Tiefen die ganze Saison begleitet. Diese ganzen Geschehnisse hatten das Team auf eine spezielle Art zusammengeschweißt.  Dies machte sich auch besonders auf dem Spielfeld bemerkbar. War unser Spiel anfangs noch durch Alleingänge geprägt, stachen vor allen Dingen am Ende die Teamaktionen heraus. Dadurch konnte jeder seine Punkte im Spiel machen. Wir haben zwar vier Spiele verloren, aber wir haben sie als Team verloren, genauso wie wir die restlichen Spiele als Team gewonnen haben. Besonders im letzten Saisonspiel, in dem man den ungeschlagenen Tabellenführer nah an eine Niederlage brachte, konnte man den während der Saison gestärkten Teamgeist sehen. Die Saison beenden wir mit vier Siegen und fünf Niederlagen als fünfter Tabellenplatz und darauf können wir sehr stolz sein.

Also einen großen Dank an unsere Mädels: Luca T., Johanna K., Enyd L., Sirke B., Sophie P., Hannah A., Naomi K., Nora B., Melda Ö.

Aktuelle Beiträge

Newsletter abonnieren

Homberger Werbering