Saison 2019/20 – BG Duisburg-West Herren 4

Für die Herren 4 stellte die Saison 2019/2020 viele neue Herausforderungen bereit. Am Ende der vergangenen Spielzeit verkündete Coach Andreas Rimpler, dass er sich nach Beendigung der Liga zunächst einmal vom Trainerdasein zurückziehen wird. Nachdem er die Herren 4 zuvor drei Spielzeiten lang trainiert hatte, musste man sich nun auf der Trainerposition neu aufstellen. Unter den Spielern der eingeschworenen Kreisligamannschaft, war schnell klar, dass man gerne auf eine teaminterne Lösung setzen würde. So erklärte sich Marc Krenz, einer der erfahrensten Spieler des Teams, bereit, die Herren 4 in der Saison 2019/2020 als Spielertrainer zu betreuen.

Die ersten Erfolge sollten nicht lange auf sich warten lassen. Bereits im letzten Sommer schaffte es das Team unter der neuen Führung bis ins Finale des Niederrhein-Kreispokals 2018/2019. In einem engen Spiel musste man sich schlussendlich den Gegnern von SuS 09 Dinslaken, die sich in derselben Saison den Aufstieg in die Bezirksliga sicherten, mit nur vier Punkten Differenz geschlagen geben. Trotz der Niederlage konnte die Mannschaft auf ihre Leistung stolz sein.

In der Sommerpause erklärte dann auch Sven Pauls, Routinier und Topscorer des Teams, dass er aus privaten Gründen das Team verlassen werde. Das war der nächste personelle Tiefschlag für die Herren 4.Als Coach Marc Krenz die Spieler im August 2019 zum Trainingsauftakt zusammentrommelte, zeigte sich, dass der Kern der Mannschaft geblieben war. Udo Joosten, Eric Jensen, Tobias Jansen, Julian Graßhoff Frias, Sascha Poharc, Manuel Grünberger, Alexander Hain und nicht zuletzt der Coach selbst spielten teilweise schon mehrere Jahre in einem Team.

Aber es zeigten sich auch neue Gesichter. Mit Tolga Türk, Dennis Walther und Daniel Syska schlossen sich gleich mehrere erfahrene Spieler der Herren 4 an, die allesamt bereits in anderen Mannschaften der BG gespielt hatten. Mit Paul Petzold, Antonino Saglimbeni und Philip Narkonz stießen außerdem drei ehemalige Jugendspieler der BG Duisburg-West zum Kader der Herren 4.

Trotz der zahlreichen Neuzugänge und der Veränderungen erwischte das Team mit zwei Siegen gegen DJK Vierlinden (50:47) und Basket Duisburg 2 (60:26) einen Traumstart. Darauf folgten leider auch zwei Niederlagen, sodass man mit einer ausgeglichenen Bilanz von 2-2 in das vereinsinterne Kräftemessen mit der Herren 5 ging. In einem sehr fairen, aber trotzdem körperlichen Spiel konnten die neugegründeten Herren 5 ihre Spielstärke unter Beweis stellen. Am Ende musste sich die Herren 4 leider deutlich mit 51:80 geschlagen geben. Doch davon ließ sich die Herren 4 nicht entmutigen und gewann die letzten beiden Spiele der Hinrunde gegen Basket Duisburg 3 (67:60) und die Walsum Beavers (58:39). Nach der Hinrunde konnte man so auf eine positive Bilanz von 4 Siegen und 3 Niederlagen zurückschauen. So wollte man auch in der Rückrunde weitermachen.

Doch so kam es leider nicht. Zu Beginn der Rückrunde musste man sich sowohl DJK Vierlinden (25:61) als auch Basket Duisburg 2 (61:81) geschlagen geben. Doch auch hiervon ließ sich das junge Team nicht entmutigen. Während man in der Hinrunde noch Niederlagen einstecken musste, konnte man sich in den Rückspielen gegen den Weseler TV (58:44) und den Moerser TV (75:63) diesmal durchsetzen. Das vereinsinterne Duell gegen die Herren 5 konnte das Team dank Kampf und Leidenschaft diesmal nach Verlängerung mit 70:69 gewinnen. Trotz Verletzung des Mannschaftsältesten und Topspielers Udo Joosten, konnte die Herren 4 auch die letzten beiden Spiele gegen Basket Duisburg 3 (68:66) und die Walsum Beavers (71:62) erneut für sich entscheiden. Federführend war hier vor allem Tolga Türk, der den verletzten Udo Joosten sowohl als Aufbau als auch als Dreierschütze mehr als adäquat ersetzen konnte. Aber auch die anderen Spieler mobilisierten noch einmal die letzten Kräfte und beendeten die Saison so mit einer 5-Spiele-Siegesserie.

Am Ende konnte man sich mit einer Bilanz von 9-5 auf Platz drei der Tabelle platzieren – direkt hinter der Herren 5, die lediglich eine bessere Punktedifferenz aufwiesen. Der kleine „Neuanfang“ der Herren 4 unter Spielertrainer Marc Krenz kann letztlich als voller Erfolg gewertet werden. Der Coach zieht nach der abgelaufenen Spielzeit sein Fazit: „Es war eine große Herausforderung für mich diese Mannschaft zu trainieren und auf jedes Spiel neu einzustellen, da ich die meisten Teammitglieder bereits als Mitspieler kannte. Ich bin aber mehr als stolz, dass die Jungs bis zum letzten Spiel mitgemacht haben und wir die Saison schlussendlich mit einer positiven Bilanz beenden konnten.

An dieser Stelle ist Marc für seine Arbeit als Coach im Namen der Mannschaft ein besonderer Dank auszusprechen! Auch in der Saison 2020/2021 wird Marc Krenz wieder auf und neben dem Feld als Spielertrainer agieren.

Für die nächste Saison sucht die Herren 4 wieder neue Spieler – Vereinsinterne oder Neulinge, um den Kader zu vergrößern. Interessenten sind nach Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs gerne zu einem Probetraining eingeladen.

Kader:

  • Marc Krenz (Spielertrainer)
  • Udo Joosten
  • Tolga Türk
  • Dennis Walther
  • Daniel Syska
  • Julian Graßhoff Frias
  • Manuel Grünberger
  • Sascha Poharc
  • Eric Jensen
  • Paul Petzold
  • Philip Narkonz
  • Antonino Saglimbeni
  • Tobias Jansen
  • Alexander Hain

Text: Julian Graßhoff Frias

Aktuelle Beiträge

Newsletter abonnieren

Homberger Werbering