NBO kommt verstärkt zum Auswärtsspiel nach Duisburg

Sicherlich rechnet man im Abstiegskampf gegen den Tabellennachbarn immer mit einem hart umkämpften und auch engen Spiel. Details entscheiden, einzelne Situationen, der letzet Freiwurf zum Sieg, in letzter Sekunde – alles andere als das. So eng wollten es die Gäste aus Oberhausen mit dem Trainerduo Nicoel Telke und Ralf Weßlowsk dann doch nicht am Samstagabend. Somit bot NBO gleich zwei starke erstligaerfahrene Spielerinnen auf: Sarah Zierhut und zugleich auch Luisa Bräuer und beide trugen dem Spiel ihren Stempel auf.

Ergebnis: 45:65 (23:44)

Wer nun erwartet hat, das beide offensiv aus allen Lagen treffen, wurde überrascht, es war mehr die Übersicht und die richtigen Entscheidungen, die beide getroffen haben, welches das Team auf ein anderes Level gehoben haben, aber fangen wir von vorne an.

Die Ausrichtung des BG Spiels war eindeutig: Umsicht, Ruhe und nochmals Geduld. Ins Spiel reinfinden, über die offensiven Abläufe. Defensiv mit viel Herz und Biss verteidigen.

Die ersten Minuten des Spiels gehörten eindeutig den Gästen aus Oberhausen. Viel zu leichtsinnig verspielten die BG Ladies vorne Ball um Ball, während NBO geduldig vorne zu freien Würfen kam und diese einnetzte. Zur 3. Spielminute 0:7 und die erste Auszeit auf Seiten der BG – die allerdings für wenig Veränderung sorgte.

Es dauerte bis zur 7. Spielminute, bis die BG Mädels regelmäßiger zu Punkten kamen und insbesondere die neu auflaufende Saskia Zarges, welche nach wenigen Trainigseinheiten ergänzend im Kader steht, brachte aufgrund ihrer Körpergröße die nötige Präsenz aufs Feld, welche dem Team sichtlich gut tat.

Die Freude daran war allerdings nicht von langer Dauer. Unglücklich knickte Saskia in der 9. Spielminute um und viele Optionen blieben der BG an jenem Abend nicht – Franziska Schacht und Linda Berning teilten sich die Positionen 4 und 5 für den Rest des Spiels.

Leicht benommen aufgrund der Verletzung nutzten die Gäste ihre Optionen und fanden im 2. Viertel immer wieder den Weg in die Zone, die defensive Rotation allerdings funktionierte nur bedingt, immer wieder kam NBO mit einfach Kicks zu freien Würfen, welche die Gäste auch in Person von R. Höfels trafen.

Mit einem 23:44 war der Halbzeitstand eindeutig.

Sicherlich: das Spiel verlief für alle Beteiligten anders als erwartet, dennoch appellierte der Coach in der Halbzeitpause noch mal an die eigenen Stärken. Vor allem sollte das Spiel zu einem direkten Duell werden. Noch mal alle Kräfte mobilisieren und mit einem Run für eine Kehrtwende sorgen.

Und tatsächlich agierten die Spielerinnen deutlich aggressiver auf dem Feld, immer wieder biss man sich in der Verteidigung durch, erschwerte Zuspiele und punktete einfach durch Fastbreaks.

Mit einem 7:0 Run verkürzten die BG Mädels in der 23. Spielminute auf 32:46 – auch aufgrund einer stark aufspielenden Meld Öz (16), die sich und ihre Mitspielerinnen immer wieder in Szene setzte.

Doch gerade in dem Augenblick, wo alle noch mal tatsächlich eine Wende des Spiels vor Augen hatten, verletzt sich zu allem Überfluss noch Laura Rebac. Im Kampf um den Ball kam es zu einem Zusammenprall und Laura Rebac musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus.

Das wir heute ein schwieriges Spiel hatten, war zu erwarten, letztlich geht es um Punkte gegen den Abstieg. Das wir allerdings erneut Spielrinnen für das Training und auch für die nächsten Spiele verlieren, trifft uns doppelt.

Wir als Team wünschen sowohl Saskia, wie auch Laura beste Genesung!

Coach BG Duisburg-West

Nach besten Möglichkeiten versuchten alle Spielerinnen offensiv, wie auch defensiv dagegen zu halten – am Ende allerdings war NBO mit der geballten Erfahrung auf dem Feld zu besonnen in den Aktionen.

Schlussendlich gewannen die Gäste mit 45:65.

Was bleibt, ist die Tatsache, dass es noch eine lange Saison ist und noch ein letztes Hinrundenspiel gegen den Hürther BC aussteht. Dieses findet am Samstag, den 05.02.2022 um 17:30 Uhr in Hürth statt. Sicherlich wäre man gerne mit Auftrieb und dem ersten Sieg nach Hürth gefahren, aber dennoch soll es kein einfaches Spiel für Hürth werden.

Es spielten: Berning L. (2 0/1 FW), Minhorst L. (3 1/2), Krakowski M. (4), Öz M. (16 7/9), Rebac L. (7 2/3), Schacht F. (7 1/2 FW), Stolz L. (3 0/2 FW), Wirtz K. (0), Zarges S. (2 2/2 FW)

Es fehlten: Nina Lohmann, Schüren-Hinkelmann K., Marleen Derißen, Charlotte Joosten

basketball #menbasketball #ball #team #teamwork #backagain #bgdw #basket #ballislife #love #training #basketballneverstops #bball #motivation #baller #basketballcourt

 

Aktuelle Beiträge

Newsletter abonnieren

Homberger Werbering

BG DW Spielplan

BG DW Spielplan
Close