u16.2 mit dem ersten dreistelligen Sieg

Eine Woche nach ihrem ersten Sieg waren die jungen Basketballer im Auswärtsspiel beim SuS Dinslaken, dem Tabellenletzten, Favorit; für viele der Westler zum ersten Mal. Und dementsprechend war die große Frage, wie die BGler mit der für sie ungewohnten Lage umgehen würden.

Diese neue Erfahrung schien die Duisburger prompt zu hemmen. In den ersten Minuten wurden zahlreiche gute Wurfmöglichkeiten nicht genutzt, so dass sich Coach Andreas Rimpler bereits in der dritten Minute (3:4) gezwungen sah, eine Auszeit zu nehmen und volle Konzentration anzumahnen. Offensichtlich fand der Coach dabei die passenden Worte, denn in der Folge lief die Offensive der Westler wie geschmiert, Die beiden Aufbauspieler Tugkan Ulukan und Sefa Cakmak zogen immer wieder an ihren Verteidigern vorbei zum Korb und schlossen dort erfolgreich ab. Einziger Wehrmutstropfen: es wurde nicht so gut verteidigt, so dass auch die Dinslakener immer wieder zum Abschluss kommen. Die Viertelpausenführung der BGler mit 15:34 war gleichwohl mehr als deutlich.

Um die Leistung der Westler besser einordnen zu können: in der vergangenen Saison hatten sie noch Schwierigkeit gehabt, 30 Punkte in einem ganzen Spiel zu erzielen. Nun benötigten sie lediglich zehn Minuten dafür.

Offensichtlich auf den Geschmack gekommen, fuhren die jungen Westler im zweiten Viertel da fort, wo sie im vorangegangenen Viertel aufgehört hatten. Neben Tugkan Ulukan war es nun insbesondere der Center Drilon Maxhuni, der sich immer wieder erfolgreich am Korb durchsetzen konnten. Allerdings zeigte sich auch in diesem Viertel die Defense anfällig und ließ sich eins ums andere Mal von den Gegenspielern düpieren. Der Vorsprung wuchs bis zur Halbzeit dennoch auf 27:70 an.

In der Halbzeitpause mahnte Coach Rimpler an, weniger auf das eigene Punktekonto zu achten, sondern den Teambasketball mehr in den Vordergrund zu stellen. Eine Vorgabe, die von Sefa Cakmak erstklassig umgesetzt wurde. Immer wieder fanden seine Anspiele freie Mitspieler am Korb, die diese zu einfachen Punkten umwandeln konnten. Immer wieder fanden gelungene Angriffsaktionen den Beifall des Coaches. Und zur Belohnung konnten sich die Westler bereits zum Ende des dritten Viertels über den einhundertsten Punkt im Spiel zur 43:104 Viertelführung freuen.

Im Angesicht des deutlichen Vorsprunges ließ gerade im Abschluss im Schlussviertel die Konzentration nachvollziehbar nach, so dass es in diesem Viertel „nur“ noch zu 24 weiteren Punkten und einem auch in der Höhe verdienten 57:128 Erfolg der Duisburger reichte.

Coach Andreas Rimpler war nach dem Schluss sichtlich stolz: „Bedenkt man, dass es für die Hälfte der Mannschaft die erste Saison ist, haben die Jungs heute eine richtig Klasse Leistung abgeliefert. Denn auch gegen einen unterlegenen Gegner muss man erst einmal so fokussiert und konstant auftreten. Spieler des Matches ist ohne Frage Sefa Cakmak, weil er es verstanden hat, als Aufbau nicht die eigenen Punkte in den Vordergrund zu stellen, sondern auch seine Mitspieler gut in Szene zu setzen. Genauso hervorzuheben sind aber auch die beiden Neulinge Mirkhan Kayatürk und Baris Caglayan, der heute sein erstes Spiel überhaupt bestritten hat. Beide haben einen guten Job in der Defense gemacht, haben Bälle erobert und gesichert und konnten sich auch im Angriff erfolgreich in Szene setzen.“

Es spielten:
Tugkan Ulukan (52 Punkte), Drilon Maxhuni (27), Sefa Cakmak (18), Dennis Meling (12), Danel Kolu (9), Baris Caglayan (8), Mirkhan Kayatürk (2)