u16.2 gewinnt das erste Spiel

In der vergangenen Saison hatten die jungen Basketballer der BG Duisburg-West alle Spiele mehr als deutlich verloren. Nach dem in den vergangenen Wochen sehr konzentriert trainiert wurde, machte sich Coach Andreas Rimpler vor dem Lokalderby gegen die Walsum Beavers Hoffnung auf ein erstes Erfolgserlebnis für seine Jungs.Und die Westler erwischten durch Sefa Cahmah und Dennis Meling den besseren Start und gingen mit 5:2 in Führung. In der Folge versäumten es die BGler allerdings, sich für gute Angriffszüge auch zu belohnen und nutzen zahlreiche gute Wurfchancen nicht. So blieb es bis zum Viertelende knapp. Die 11:7 Führung der Gastgeber ließ noch nicht erkennen, wer am Ende den Sieg davon tragen würde.

Im zweiten Viertel intensivierten die Westler vor allem ihre Defensivbemühungen, ließen nur wenige Würfe der Beavers zu. In der Offense konnte vor allem Gregory Tsuwi immer wieder Akzente setzen und erfolgreiche Würfe nehmen. So wuchs der Vorsprung der BGler bis zur Halbzeitpause auf 25:11 an.

Im dritten Viertel spielten die Westler zwar weiter konstant in der Offense. Allerdings versäumte man es in der Defense, sich bei der Verteidigung des gegnerischen Centers zu unterstützen, so dass die Beavers immer wieder zu Punkten kamen und im Spiel bleiben konnten. Bei konsequenter Ausnutzung der eigenen Möglichkeiten wäre eine Vorentscheidung in diesem Viertel durchaus möglich gewesen. So stand es vor der letzten Viertelpause „nur“ 40:24 für die Westler.

Im schlussviertel versuchten die Gäste mit aller Macht über ihren Center das Spiel zu drehen. Doch verloren die Westler im Angesicht des ersten möglichen Sieges nicht die Nerven, beantworteten jeden Korberfolg der Beavers mit einem eigenen Erfolg und brachen mit einem eigenen 6:0 Lauf Mitte des Viertels den letzten Widerstand der Gäste. Am Ende war die Freude über einen letztlich sicheren 52:33 Erfolg groß.
Coach Andreas Rimpler war nach dem Spiel sichtlich erleichtert: „Dieser erste Erfolg dürfte der Mannschaft nun einen großen Auftrieb geben und das Selbstbewusstsein steigern. Wenn die Jungs weiter im Training Gas geben und ernsthaft bleiben, sollten noch weitere Siege möglich sein. Herausragend die mannschaftliche Leistung, die auch daran sichtbar wird, dass drei Spieler zweistellig punkten konnten.“

Es spielten:
Tugkan Ulukan (14 Punkte), Gregory Tsuwi (12), Sefa Cahmah (11), Drilon Maxhuni (5), Danel Kolu (4), Dennis Meling (3), Emircan Ider (2), Salih Asci (1), Ben Hendricks, Cargi Ünal, Mirkhan Kayatürk