Spieltermine für das Wochenende 11./12. November

Nach den Herbstferien geht es am Wochenende 11./12. November mit dem 7. Spieltag weiter.  Dabei kommt es zu den folgenden Heimspielen:

 

Samstag, 11.11.  FHG

14:00 Uhr Herren 2 – Kettwiger SV
16:00 Uhr männliche u16.1 – BG Kamp-Lintfort
18:00 Uhr Damen 1 – SC Fast-Break Leverkusen
20:00 Uhr Herren 1 – TVJ Königshardt

Sonntag, 12.11. FHG

16:00 Uhr offene u10.2 – Xanten Romans
18:00 Uhr Herren 3 – BG Lintfort 4

Alle Mannschaften freuen sich über jede Unterstützung. Also am Wochenende einmal im FHG oder der Kirchschule vorbeigeschaut und die entsprechende Mannschaft angefeuert!!!!!!

#LetsGoBGDW #Season201718

D2: Vorbereitungsturnier in Sterkrade

9 schweißtreibende Vorbereitungswochen hinter uns, 2 kurze Wochen bis zum Saisonstart vor uns – Zeit für eine Standortbestimmung, fand der Coach und meldete die 2. Damen zum hervorragend organisiert und durchgeführten TC CUP Damen 2017 der Sterkrade 69ers an. Mit drei Landesligisten hatten wir eine spielstarke Gruppe erwischt, so dass wir irgendwie ahnten, dass es für einen Turniersieg heute wohl nicht reichen würde.

Zuerst ging es gegen den Hülser TV, der engagiert loslegte und uns zeigte, dass wir noch einiges an Aufmerksamkeit in der Defense lernen müssen. Immer passte jemand nicht auf und stoppte den Gegner mit einem Griff in die Arme. Und leider kassierte der Gegner für jedes gemachte Foul einen Punkt, so dass sich Hüls nach ausgeglichener erster Halbzeit am Ende mit eher deutlichem Abstand gegen uns durchsetzte.

Das nächstes Spiel folgte: mit der Velberter SG Basketball stand uns der Vizemeister der Landesliga gegenüber. Doch im Gegensatz zum ersten Spiel verteidigten wir besser und konnten dank gelungener Einzelaktionen das Spiel erstmal ausgeglichen gestalten. Leider ließen wir uns in der zweiten Halbzeit zunehmend von der ungewohnten Spielaggressivität aus dem Konzept bringen und spielten uns kopflos zur nächsten Niederlage.

Dort wartete mit dem TVE Dortmund Barop als Oberliga-Absteiger der nächste schwere Gegner – und das auf dem großen Feld. Und wieder spielten wir eine sehr gute erste Halbzeit und konnten die Führung sogar in der zweiten Halbzeit relativ lange verteidigen. Grund dafür war eine frühzeitige Defense, die dafür sorgte, dass der Gegner nicht ungehindert in Korbnähe kam. Das kostete natürlich Kraft und der Gegner wurde gefühlt mit jeder Einwechslung größer, so dass unser Vorsprung Punkt um Punkt kleiner wurde und wir das Spiel am Ende doch noch aus der Hand geben mussten.

Als Gruppenletzter in die Platzierungsspiele und in die Pause, in der der Dreier- und Bump- Wettbewerb aus unserer Sicht genauso erfolglos verliefen … willkommen auf dem Boden der Tatsachen! Dort hieß der letzte Gegner DJK Adler Union Essen-Frintrop e.V. – Basketball, die wir bereits aus der letzten Saison kennen und die auch in der kommenden Saison wieder unsere Wege kreuzen werden. Vielleicht jetzt ein Sieg? Wir starteten voll motiviert in das Match, zählbares gab es aber leider erstmal nicht zu vermelden und ein deutlicher Rückstand die Folge. Doch über die Verteidigung kämpften wir uns zurück ins Spiel, trafen endlich auch und konnten so das letzte Spiel für uns entscheiden.

“Da gibt es noch einiges zu tun bis zum ersten Saisonspiel.“, hat der Coach nun neues Futter für die Planung seiner Trainingseinheiten. „Der Fokus der letzten Wochen lag auf Ausdauer und Athletik und tatsächlich war die Kondition heute nicht unser Problem. Bis zum ersten Spiel am 13.09. in Wuppertal konzentrieren wir uns jetzt auf die anderen Dinge, so dass wir hoffentlich erfolgreich in Saison starten können.“

Es spielten: Berit, Britta, Franzi, Frederike, Kaja, Laura, Lena, Louisa, Maria, Simone und Theresa.

u16.2 gewinnt das erste Spiel

In der vergangenen Saison hatten die jungen Basketballer der BG Duisburg-West alle Spiele mehr als deutlich verloren. Nach dem in den vergangenen Wochen sehr konzentriert trainiert wurde, machte sich Coach Andreas Rimpler vor dem Lokalderby gegen die Walsum Beavers Hoffnung auf ein erstes Erfolgserlebnis für seine Jungs.Und die Westler erwischten durch Sefa Cahmah und Dennis Meling den besseren Start und gingen mit 5:2 in Führung. In der Folge versäumten es die BGler allerdings, sich für gute Angriffszüge auch zu belohnen und nutzen zahlreiche gute Wurfchancen nicht. So blieb es bis zum Viertelende knapp. Die 11:7 Führung der Gastgeber ließ noch nicht erkennen, wer am Ende den Sieg davon tragen würde.

Im zweiten Viertel intensivierten die Westler vor allem ihre Defensivbemühungen, ließen nur wenige Würfe der Beavers zu. In der Offense konnte vor allem Gregory Tsuwi immer wieder Akzente setzen und erfolgreiche Würfe nehmen. So wuchs der Vorsprung der BGler bis zur Halbzeitpause auf 25:11 an.

Im dritten Viertel spielten die Westler zwar weiter konstant in der Offense. Allerdings versäumte man es in der Defense, sich bei der Verteidigung des gegnerischen Centers zu unterstützen, so dass die Beavers immer wieder zu Punkten kamen und im Spiel bleiben konnten. Bei konsequenter Ausnutzung der eigenen Möglichkeiten wäre eine Vorentscheidung in diesem Viertel durchaus möglich gewesen. So stand es vor der letzten Viertelpause „nur“ 40:24 für die Westler.

Im schlussviertel versuchten die Gäste mit aller Macht über ihren Center das Spiel zu drehen. Doch verloren die Westler im Angesicht des ersten möglichen Sieges nicht die Nerven, beantworteten jeden Korberfolg der Beavers mit einem eigenen Erfolg und brachen mit einem eigenen 6:0 Lauf Mitte des Viertels den letzten Widerstand der Gäste. Am Ende war die Freude über einen letztlich sicheren 52:33 Erfolg groß.
Coach Andreas Rimpler war nach dem Spiel sichtlich erleichtert: „Dieser erste Erfolg dürfte der Mannschaft nun einen großen Auftrieb geben und das Selbstbewusstsein steigern. Wenn die Jungs weiter im Training Gas geben und ernsthaft bleiben, sollten noch weitere Siege möglich sein. Herausragend die mannschaftliche Leistung, die auch daran sichtbar wird, dass drei Spieler zweistellig punkten konnten.“

Es spielten:
Tugkan Ulukan (14 Punkte), Gregory Tsuwi (12), Sefa Cahmah (11), Drilon Maxhuni (5), Danel Kolu (4), Dennis Meling (3), Emircan Ider (2), Salih Asci (1), Ben Hendricks, Cargi Ünal, Mirkhan Kayatürk